Kruś Sp z o.o. Sp K.
Kruś Sp z o.o. Sp K.

Flachfolien

banner

Weitaus mehr Einsatzmöglichkeiten gibt es für Flachfolie aus Polyethylen.

Sperrige Möbel und Maschinen können mit Flachfolie vor Schmutz, Staub und Feuchtigkeit geschützt werden.

Diese Güter benötigen auch Schutz beim Transport, wofür die Folie ebenfalls gut geeignet ist.

Flachfolie wird als Schrumpffolie um Lebensmittel gepackt, um diese vor Verschmutzung zu bewahren.

Anfrage Senden
Flachfolien

Technische Details

KategorieFolien
MaterialLDPE, MDPE, HDPE
Breiteab 60 mm bis 2100 mm (LDPE); ab 190 mm bis 2100 mm (MDPE); ab 220 mm bis 970 mm (HDPE)
Stärkenab 13 mikr. bis 200 mikr (LDPE); ab 15 bis 80 mikr (MDPE); ab 10 bis 100 mikr (HDPE)
Einfärbungbeliebig nach der Vorgabe des Kunden
DruckFlexodruck bis zu 8 Farben nach Pantone©
EigenschaftenDie Festigkeit von LDPE in 15 Mikron ist geringer als die von HDPE in 15. LDPE ist eine Folie, die dehnbarer ist als HDPE, sie ist flexibler und reißfester. Beide Folienarten haben eine hohe Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen. HDPE ist jedoch widerstandsfähiger als LDPE
ZusätzeMöglichkeit mit Zusatzstoffen herzustellen: - UV-Stabilisator zum Schutz der Folie vor Sonnenlicht - Antistatikum zum Schutz vor Entladungen - rutschverbessernder Zusatz für einfaches Packen oder Öffnen - rutschmindernder Zusatz, dar das Stapeln von Produkten auf Paletten erleichtert - Zusatz zur Erleichterung der Wärmeschrumpfung (gilt nicht für HDPE und MDPE) - mögliche Perforation - möglichke Ionisierung: einseitig, zweiseitig oder segmentiert - bei Folien, die zum Bedrucken und Laminieren bestimmt sind
EinsatzzweckeEine breite Anwendungsvielfalt in der Industrie: Verpackungsindustrie, Lebensmittelindustrie, medizinische und hygienische Industrie

Verpackungen

  • Alle Produkte verpacken wir nach Maßgabe der Kundenvorgaben
  • Folien- oder Kartonverpackungen
  • Wir verpacken in eigenes Material oder Material des Kunden
  • Wir arbeiten mit diversen Packfirmen zusammen
  • Wir realisieren Sonderbestellungen

Qualitätskontrolle

  • Sämtliche Produkte werden in allen Produktionsphasen geprüft und kontrolliert.
  • Wir verfügen über Zertifikate und Atteste für alle Erzeugnisse, die zum Kontakt mit Lebensmitteln bestimmt sind.

Logistik

  • Wir liefern in der Region Poznań und Umgebung mit eigenen Transportmitteln aus
  • Wir arbeiten mit Transportfirmen zusammen
  • Wir realisieren Stückgut- und Palettensendungen

Private Label

  • Wir bieten eine große Palette an Produkten in Verpackungen unserer Eigenmarke.
  • Dabei passen wir die jeweiligen Abmessungen und die Verpackungsart an die individuellen Anforderungen unserer Kunden an.
  • Wir bieten auch Sammelverpackungen und Etiketten der Eigenmarken unserer Kunden an.

Herstellung von Flachfolie

Aus Erdöl und Erdgas Monomeren entstehen durch Synthese größere Einheiten, die Polymere genannt werden.  Polymere werden zu größeren Strukturen zusammengeschlossen (Polymerisation) und das entstandene Produkt heißt Polyethylen.

LDPE (Polyethylen mit geringer Dichte) entsteht durch den Einsatz von hohem Druck, wohingegen HDPE im Niederdruckverfahren hergestellt wird. Erst danach wird das Polyethylen flüssig gemacht und durch ein Sieb gedrückt. Wenn die Struktur kalt ist, wird sie in Granulat geschnitten.

Das Granulat wird erneut erhitzt. Im sogenannten Extruder entsteht eine homogene Masse. Jetzt ist der Zeitpunkt, an dem Zusätze beigefügt werden können. Antistatische, UV-beständige oder farbige Folie entsteht in diesem Arbeitsschritt.

Nach diesem Schritt splittet sich der Herstellungsvorgang in Blasextrusion und Castfolien-Extrusion auf. Bei der Blasextrusion wird die Masse in eine Schlauchfolie verwandelt. Dazu bläst Druckluft das geschmolzene Granulat durch eine Ringdüse und ein Schlauch entsteht.

Nach Erkalten des Schlauchs wird er seitlich aufgeschnitten und das Endprodukt ‘Schlauchfolie’ über mehrere Walzen auf eine Rolle geführt.

Folien werden überwiegend aus Polyethylen hergestellt, weil dieser Stoff sich gut verformen lässt (Polyethylen gehört zu den Thermoplasten). Polyethylen schwimmt in Wasser und ist physiologisch unbedenklich, da es rückstandsfrei verbrennt.

KRUS – Ihr kompetenter Ansprechpartner für PE-Folien aller Art

Zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen für mehr Informationen zu den verschiedenen Folien und um herauszufinden, welche Folie die richtige für Ihr Vorhaben ist.

Anfrage Senden

Wie umweltfreundlich ist Flachfolie aus PE?

Kunststoff hat keinen guten Ruf. Das lässt sich nachvollziehen, wird er doch aus Erdöl und Erdgas hergestellt – beides nicht nachwachsende Rohstoffe. Bis Folie aus PE vollständig abgebaut wird, dauert es mehrere hundert Jahre. Andererseits sind die Produkte aus PE-Folie langlebig und lassen sich zu 100% recyceln. Polyethylen verbrennt ohne Rückstände und ohne dabei giftige Dämpfe zu entwickeln. Die Herstellung von PE-Folie verbraucht weniger Energie als die Herstellung von Papier.

Produkte aus Polyethylen müssen fachgerecht entsorgt werden und stellen dann keine gewaltige Belastung der Umwelt dar. Die Entsorgung erfolgt über den Gelben Sack beziehungsweise die Gelbe Tonne. Nachdem Dinge aus reinem PE recycelt und wieder in ein Produkt aus PE verwandelt wurden, können sie am Ende ihres ‚Lebens‘ rückstandslos verbrannt werden.

Viele Kunststoffsorten lassen sich in eine mehr oder minder dicke Flachfolie pressen oder gießen, so zum Beispiel Polyethylen (LDPE, LLDPE, MDPE und HDPE).

Flachfolien verschiedener Stärken eignen sich besonders dann sehr gut, wenn es darum geht, große Gegenstände  (Maschinen, sperrige Möbel und anderes) zu verhüllen und vor Schmutz, Staub und Feuchtigkeit zu schützen. Die Folien sind auch ein hervorragender Schutz, wenn Packgüter transportiert werden. Flachfolie in Form von Schrumpffolie ist optimal dazu geeignet, Lebensmittel vor Verschmutzung zu bewahren.

Flachfolien sind eben und werden als Endlos-Erzeugnis auf Rollen gelagert. Es gibt spezialisierte Maschinen, die eine Flachfolie um das jeweilige Packgut wickeln oder dieses darin einschlagen. Die Verarbeitung von Flachfolie erfolgt hochgradig automatisiert.

Fast alle Kunststoff-Sorten, aus denen Flachfolien entstehen, sind auch zur Herstellung anderer Folien (zum Beispiel: Halbschlauchfolien oder Schlauchfolien) geeignet.

Das Einsatzgebiet von Folien richtet sich nach dem verwendeten Kunststoff. Folien aus Polyethylen sind lebensmittelecht; sie hinterlassen keine Spuren auf dem Packgut. Außerdem sind sie sehr flexibel und aufgrund ihrer thermoplastischen Eigenschaften gut schrumpfbar, also für Backwaren, Teigwaren und andere Lebensmittel ideal geeignet.

Auch im Non-Food-Bereich werden Folien aus Polyethylen erfolgreich eingesetzt. Die Merkmale der Flachfolie können nach Kundenwunsch verändert werden. Farbe, Maße und Stärke sind fast frei definierbar. Manchmal ist es erwünscht, dass das Produkt sich in der Folie frei bewegt und manchmal wird genau das Gegenteil von der Folie erwartet. Beides ist mit PE-Flachfolie möglich. Schrumpffolie legt sich schützend an das Packgut an.

Stretchfolien, Schrumpffolien, Luftpolsterfolien, Halbschlauch- und Schlauchfolien bedienen oft ausgewählte Nischen, wohingegen Flachfolien sehr vielseitig sind. Flachfolie ist auch als Doppel-Flachfolie (an beiden Seiten geschlitzt und offen gewickelt) zu haben.