Kruś Sp z o.o. Sp K.
Kruś Sp z o.o. Sp K.

Verpackungsfolien

banner

Die Verwendung von Verpackungen aus Folie und flexiblen Folien hat in fast allen Branchen über die letzten Jahrzehnte zugenommen.

Wegen ihrer Vielseitigkeit sind sie zur ersten Wahl für Unternehmen und Verbraucher geworden.

Es gibt verschiedene Arten von flexiblen Verpackungsfolien, die auf die eine oder andere Weise verwendet werden, um einzigartige Verpackungen für unterschiedliche Produkte zu schaffen, von pharmazeutischen und medizinischen Produkten über Lebensmittel und Getränke bis hin zu Ölen und Schmiermitteln usw.

Für Ihre Produkte gibt es bei der Gestaltung von Verpackungen viele Varianten und Merkmale zu berücksichtigen, damit sich Ihre Produkte optimal präsentieren und geschützt sind.

Für unterschiedliche Waren stehen verschiedene Verpackungslösungen zur Auswahl. Es werden unterschiedliche Materialien verwendet, je nach ihren Eigenschaften wie Festigkeit, Haltbarkeit, Klarheit, Tragbarkeit usw.

Nachfolgend finden Sie die am häufigsten verwendeten flexiblen Verpackungsfolien.

Anfrage Senden
Verpackungsfolien

Technische Details

KategorieFolien
MaterialLDPE, MDPE, HDPE
Breiteab 60 mm bis 2100 mm (LDPE); ab 190 mm bis 2100 mm (MDPE); ab 220 mm bis 970 mm (HDPE)
Stärkenab 13 mikr. bis 200 mikr (LDPE); ab 15 bis 80 mikr (MDPE); ab 10 bis 100 mikr (HDPE)
Einfärbungbeliebig nach der Vorgabe des Kunden
DruckFlexodruck bis zu 8 Farben nach Pantone©
EigenschaftenDie Festigkeit von LDPE in 15 Mikron ist geringer als die von HDPE in 15. LDPE ist eine Folie, die dehnbarer ist als HDPE, sie ist flexibler und reißfester. Beide Folienarten haben eine hohe Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen. HDPE ist jedoch widerstandsfähiger als LDPE
ZusätzeMöglichkeit mit Zusatzstoffen herzustellen: - UV-Stabilisator zum Schutz der Folie vor Sonnenlicht - Antistatikum zum Schutz vor Entladungen - rutschverbessernder Zusatz für einfaches Packen oder Öffnen - rutschmindernder Zusatz, dar das Stapeln von Produkten auf Paletten erleichtert - Zusatz zur Erleichterung der Wärmeschrumpfung (gilt nicht für HDPE und MDPE) - mögliche Perforation - möglichke Ionisierung: einseitig, zweiseitig oder segmentiert - bei Folien, die zum Bedrucken und Laminieren bestimmt sind
EinsatzzweckeEine breite Anwendungsvielfalt in der Industrie: Verpackungsindustrie, Lebensmittelindustrie, medizinische und hygienische Industrie

Verpackungen

  • Alle Produkte verpacken wir nach Maßgabe der Kundenvorgaben
  • Folien- oder Kartonverpackungen
  • Wir verpacken in eigenes Material oder Material des Kunden
  • Wir arbeiten mit diversen Packfirmen zusammen
  • Wir realisieren Sonderbestellungen

Qualitätskontrolle

  • Sämtliche Produkte werden in allen Produktionsphasen geprüft und kontrolliert.
  • Wir verfügen über Zertifikate und Atteste für alle Erzeugnisse, die zum Kontakt mit Lebensmitteln bestimmt sind.

Logistik

  • Wir liefern in der Region Poznań und Umgebung mit eigenen Transportmitteln aus
  • Wir arbeiten mit Transportfirmen zusammen
  • Wir realisieren Stückgut- und Palettensendungen

Private Label

  • Wir bieten eine große Palette an Produkten in Verpackungen unserer Eigenmarke.
  • Dabei passen wir die jeweiligen Abmessungen und die Verpackungsart an die individuellen Anforderungen unserer Kunden an.
  • Wir bieten auch Sammelverpackungen und Etiketten der Eigenmarken unserer Kunden an.

Arten von Verpackungsfolien

  1. LLDPE (Lineares Low Density Polyethylene):
    Die am meisten verwendete Folienart unter den Verpackungsfolien ist das lineare Polyethylen niedriger Dichte. Diese Folie gilt als die haltbarste von allen und bietet hohe Flexibilität und optimalen Schutz bei völliger Transparenz.
  2. LDPE (Low Density Polyethylene):
    Auf den Fuß folgen Polyethylenfolien mit niedriger Dichte, die als Industriestandard für Zugfestigkeit, Flexibilität und Haltbarkeit angepriesen werden. Sie sind bereits 1933 auf dem Markt und haben seither nur an Attraktivität gewonnen.
  3. HDPE (Polyethylenfolien mit hoher Dichte) und Coex-Mischung:
    Der dritte Typ sind Polyethylenfolien mit hoher Dichte und Coex-Mischung. Es handelt sich dabei um zusatzstofffreies Beutelmaterial mit außergewöhnlicher Festigkeit und Klarheit. Dieses Material eignet sich ideal für Vakuumverpackungen wie Lebensmittelverpackungen.
  4. Polypropylen-Folie (PP):
    Polypropylen ist ebenfalls fest und klar, aber im Unterschied zu Polyethylen ist es etwas steifer, fester und auch leicht teurer. Beispiele für den Einsatz von PP sind Joghurtbecher und Flaschenverschlüsse. Wie auch PE enthält es keine Weichmacher und ist deshalb auch für die Lebensmittelindustrie interessant.
  5. Anti-Fog:
    Antibeschlagfolie ermöglicht, dass der innere Inhalt der Verpackung auch bei Kondensation sichtbar bleibt.
  6. Barrierefolien (Co-extrudierte Folien):
    Barriere- oder coextrudierte Folie wurde entwickelt, um den Inhalt der Verpackung vor Lösungsmitteln, Gasen, Aromen und anderen Geschmacksstoffen zu schützen. Es handelt sich um eine sehr widerstandsfähige und starke Folie.
  7. Opaque Folien:
    Diese Folien sind eingefärbt und somit UV-beständig. Sie eignen sich hervorragend zum Schutz des produktes vor UV-Strahlen.
  8. UV-Schutzfolien:
    Diese flexiblen Verpackungsfolien erfüllen den gleichen Zweck wie Opaque Folien.
  9. Antistatische Folien:
    Diese Folie ist so konzipiert, dass sie die statische Aufladung des Beutels ableitet. Das ist von großem Vorteil, wenn die Folien als Tüten aus einem Automaten ausgegeben werden sollen.
  10. Rost- und Korrosionshemmende Folien:
    Diese Folie schützt den Inhalt des Beutels während des Transports und im Regal des Geschäfts vor Rost.
  11. Spezialfolien:
    Spezialfolien werden explizit für besondere Verpackungsanwendungen entwickelt und hergestellt.

KRUS – Ihr kompetenter Ansprechpartner für PE-Folien aller Art

Zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen für mehr Informationen zu den verschiedenen Folien und um herauszufinden, welche Folie die richtige für Ihr Vorhaben ist.

Anfrage Senden

Gründe, sich für Verpackungsfolie zu entscheiden

1. Verpackungsfolien sind flexibel

Flexible Folien passen sich den Umrissen des zu verpackenden Produkts individuell an. Unabhängig von Form, Größe oder visuellen Anforderungen gibt Ihnen diese Lösung die Flexibilität, Ihre Verpackungen entsprechend Ihren einzigartigen Spezifikationen und Marktzielen zu gestalten.

Flexible Folien können verpackter Ware auch eine Form von Manipulationssicherheit verleihen.

Die Möglichkeit zur Individualisierung erstreckt sich auch auf die visuellen Eigenschaften, einschließlich Klarheit, Glanz und Bedruckbarkeit. So kann Ihr Produkt Ihre Marke aufmerksamkeitsstark präsentieren. Schrumpffolie eignet sich ideal für die Verpackung von Fleisch oder Tiefkühlkost, da sie wasserdicht sind. Hochwertige Grafiken in einer Vielzahl von Farben und Designs können auf die Folie aufgebracht werden.

2. Verpackungsfolien sind vielseitig

Vielseitigkeit ist extrem wichtig. Mit der Vielfalt an Optionen bei flexiblen Verpackungen können Sie eine Verpackung kreieren, die aufrecht steht, an einem Ständer hängt oder in einem Regal steht. Die Verpackung passt sich dem Produkt an und nicht umgekehrt.

Für unterschiedliche Waren haben verschiedene Anforderungen Priorität. Je nachdem stehen Haltbarkeit und Reißfestigkeit, sichere Verteilung und Lagerung, Frische und Lebensmittelsicherheit oder der Schutz vor Umwelteinflüssen wie Temperatur, Licht, Feuchtigkeit und Gas an erster Stelle. Flexible Folien tragen dazu bei, die Haltbarkeit von verderblichen Produkten zu verlängern und können das Austreten von Gerüchen des Verpackungsinhaltes verbergen.

Standbodenbeutel werden aus flexibler Folie entwickelt und sind zu einer beliebten Option für Lebensmittel geworden, insbesondere für solche mit stark flüssigem Inhalt. Diese Beutel sind sowohl haltbar als auch vielseitig einsetzbar und schützen das Produkt vor Umwelteinflüssen und physikalischen Gefahren, die während des Transports und der Lagerung auftreten.

3. Verpackungsfolien minimieren die Produktionskosten

Materialverschwendung war gestern! Heute kann Folie auf die spezifische Größe Ihres Produkts zugeschnitten werden, so müssen Sie nicht mehr Material als unbedingt nötig einsetzen. Die Folie passt sich an Ihre Ware an und bietet ein besseres Verhältnis von Produkt zu Verpackung, was Ihre Herstellungskosten senkt. Der Einsatz von Verpackungsfolien trägt zur Vereinfachung Ihrer Warenwirtschaft bei, da die Kosten für die Etikettierung oder auch das Verschließen entfallen.

Durch den Einsatz hochwertiger Folien kann oft auf Verpackungselemente wie Wellpappschalen verzichtet werden. Außerdem sind die Kosten für den Einsatz von Verpackungsfolien deutlich niedriger als die für Kunststoff- oder Glasbehälter.

Vielleicht können Sie die Verpackungskosten weiter senken, indem Sie eine geringere Breite der Folie wählen. Sollten Sie erheblichen Folienabfall haben, lohnt es sich, eine geringere Breite zu testen, um zu sehen, ob dieser reduziert werden kann.

4. Verpackungsfolien sind wiederverwertbar und bequem

Verpackungen aus Folie können so gestaltet werden, dass sie Reißverschlüsse, Ausgießer und Verschlüsse enthalten, so dass ein Wiederverschluss nach dem Öffnen gewährleistet werden kann. Verbraucher suchen zunehmend nach Optionen, die mehr Bequemlichkeit bieten, mit diesen Varianten erfüllen sie das Bedürfnis nach Bequemlichkeit seitens des Verbrauchers.

5. Verpackungsfolien sind umweltfreundlich

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Es ist wichtig, Verpackungsmaterialien einzusetzen, die den Nachhaltigkeitsstandards entsprechen. Einer der größten Vorteile von Polyethylenfolien ist, dass sie recycelbar sind. Es gibt zwar Bestrebungen, eine kompostierbare, biologisch abbaubare Alternative zu Kunststoffen zu entwickeln, die genauso lange hält, aber bis heute gibt es keine wirkliche Alternative.

Verpackungsfolien benötigen weniger Energie bei der Herstellung und auf dem Transportweg und erzeugen auf dem Weg zum Kunden geringere Mengen an Treibhausgasen. Die Recyclingfähigkeit, Nachhaltigkeit und Abfallvermeidung, die mit PE-Folien verbunden sind, können die Attraktivität von Produkten für Verbraucher erhöhen, die lieber bei Marken und Unternehmen kaufen, die Maßnahmen ergreifen, um ihre Umweltauswirkungen und ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern.

Schließlich wird der Trend zur energetischen Verwertung von Abfällen (Waste-to-Energy, WTE) immer mehr zu einer praktikablen Option für Verpackungsmaterialien aus PE am Ende ihrer Lebensdauer. Der technologische Fortschritt hat die Probleme im Zusammenhang mit den schädlichen Verbrennungsemissionen überwunden, so dass es für Unternehmen rentabler wird, Abfälle in Strom, synthetisches Gas, Brennstoffe und recycelte Materialien umzuwandeln. Auf diese Weise lassen sich Luftemissionen, Deponiebelastung und Energieverbrauch reduzieren.