Kruś Sp z o.o. Sp K.
Kruś Sp z o.o. Sp K.

Folienfilme und Verpackungen für die Medizinindustrie

banner

Der wachsende Bedarf an Verpackungen macht auch vor der Medizinindustrie keinen Halt.

Hygiene und Sterilität sind Anforderungen, die optimal erfüllt werden müssen, um Medizintechnik und Co. transportieren, verschicken und lagern zu können.

Die Firma Krus hat sich deshalb unter anderem auf antibakterielle Folien und Verpackungen spezialisiert, von denen bereits eine Vielzahl an Kunden aus dem Sektor Gesundheit und Medizin profitieren.

Sie sind auf der Suche nach einem geeigneten Zulieferer?

Folgend informieren wir Sie über unser vielseitiges Angebot!

Anfrage Senden
Folienfilme und Verpackungen für die Medizinindustrie

Materialien, die sich ideal zum Verpacken von Produkten der Medizinindustrie eignen

Die Verpackungsindustrie verfügt mittlerweile über ein breites Spektrum an Kunststoffen, die zu Folien und Verpackungen verarbeitet werden können. Neben der Arbeit mit Polyethylenen wie LDPE, welches als erstes Polyethylen weltweit entwickelt wurde, können wir mittlerweile auch Folien produzieren, die antibakteriell wirken. Die Firma Krus arbeitet heute mit den folgenden Materialien: 

LDPE

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei LDPE um ein Polyethylen. Dieser Kunststoff ist weniger hart als andere Kunststoffe und besticht trotzdem durch seine hohe Dehnbarkeit und Kältefestigkeit. Außerdembesitzt LDPE eine sehr gute Gleitreibfähigkeit.

LDPE (Englisch low-density-polyethylen) bedeutet auf Deutsch soviel wie Polyethylen leichter Dichte und wird auch als Weich-Polyethylen bezeichnet. Dies deutet bereits auf eine weitere wichtige Eigenschaft hin: die gute Formbarkeit. Zudem ist LDPE als nicht gesundheitsschädlich eingestuft, was für eine Verwendung in der Medizinindustrie spricht. 

MDPE

Dieses Material ist ebenfalls aus der Familie der Polyethylene. MDPE (Englisch mid-density-polyethylen) ist demnach ein Polyethylen mittlerer Dichte.

Es ist wie LDPE als nicht gesundheitsschädlich eingestuft und für die Verpackung von Produkten der Medizinindustrie bestens geeignet. Anders als LDPE, ist MDPE auf seiner Oberfläche matt. Es besitzt eine hohe Festigkeit und eine hohe Kratzfestigkeit.

Im Gegensatz zu LDPE ist es steifer und dennoch flexibler als das dritte Polyethylen dieser Gruppe, das sogenannte HDPE. 

CPP und BOPP

Neben MDPE und LDPE, arbeitet die Firma Krus erfolgreich mit den Materialien CPP (Cast Polypropylen) und BOPP, um Verpackungen und Folien für die Medizinindustrie zu produzieren. Beide Materialien haben ihren Ursprung in der Familie der Polyolefine.

CPP ist ein teilkristalliner Thermoplast, der im Vergleich zu herkömmlicher PE-Folie eine hohe Transparenz, Steifigkeit und Abriebfestigkeit besitzt.

Das zweite Material dieser Gruppe, die BOPP Folie, ist ein mechanisch festes Material, welches sich durch sehr gute Barriereeigenschaften, hohe Reiß-, Stoß- und Durchstoßfestigkeit auszeichnet. 

Sie sind noch unsicher, welches Material sich für Ihre Produkte am besten eignet? Wir beraten Sie stets persönlich und unverbindlich. Scheuen Sie sich nicht, auf unsere langjährige Erfahrung zurückzugreifen – kontaktieren Sie uns!

KRUS – Ihr Hersteller von PE-Folien

Wir stellen Ihnen gerne die Vor – und Nachteile der einzelnen Folien vor und finden in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen heraus, welche Verpackungslösung für Sie am günstigsten ist. Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

Anfrage Senden

Ausführungen und Anwendungsgebiete unserer Folien und Verpackungen für die Medizinindustrie! 

 

Folienfilme zur Weiterverarbeitung durch Verpackungsmaschinen 

Die Firma Krus fertigt Folienfilme u.a. auf Rolle, sodass diese in ihrer Produktion unkompliziert durch Ihre Verpackungsmaschinen weiterverarbeitet werden können.

Hierfür verwenden wir die Materialien LDPE und MDPE, aus denen dann zum Beispiel Flowpacks oder Doypacks durch unsere Kunden produziert werden.

Des Weiteren stellt unser Unternehmen auch antibakterielle Folienfilme her, die sich besonders gut für die Medizinindustrie eignen.

Diese Folien besitzen die Eigenschaft, dass das Wachstum von Bakterien gestoppt wird. Außerdem können die Folien sterilisiert werden. 

Verpackungen / Beutel 

Zusätzlich zu den Folienfilmen zur Weiterverarbeiten, produzieren wir in unserem Unternehmen auch fertige Verpackungen aus LDPE, CPP und BOPP für die Medizinindustrie. Wir bieten folgende Ausführungen an: 

  • Wicketbeutel aus LDPE, CPP und BOPP
  • LDPE Beutel mit unterer Schweißnaht 
  • LDPE Beutel mit unterer Schweißnaht und Seitenfalten 
  • LDPE, CPP und BOPP Beutel mit Seitenfalten und unterer Schweißnaht 
  • LDPE, CPP und BOPP Beutel mit Seitennaht und selbstklebendem Verschluss (wiederverwendbar oder permanent) 

Anwendungsgebiete unserer Produkte für die Medizinindustrie

Unsere Produkte für die Medizinindustrie werden auf vielfältige Art und Weise eingesetzt. Als Beispiele lassen sich die Verpackung von Instrumenten, Verbandsmaterialien, Verdampfung / Inhalation,

Untersuchungsmaterialien, medizinische Schläuche und nicht-chirurgische Materialien nennen. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie weitere Informationen zu den vielen Anwendungsmöglichkeiten benötigen. 


FAQ

Das Einfärben wie auch das Bedrucken ist durch unseren Betrieb möglich. Wir färben ihre Folien und Verpackungen gerne ganz ein, können diese aber auch beziehungsweise zusätzlich mittels Flexodruck bedrucken. Sie können dazu aus acht hochwertigen Pantone® wählen, die wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Bei der Bestellmenge richten wir uns generell nach dem Bedarf unserer Kunden. Je nach Verpackungsform / Folie, arbeiten wir mit Mindestbestellmengen. Gerne beraten wir Sie hierzu persönlich.

Wir produzieren selbst keine Doy- und Flowpacks, da diese in Verpackungsmaschinen befüllt und verschlossen werden. Wir liefern Ihnen aber gerne die Folienfilme, die für diese Art der Verpackungen benötigt werden, sodass Sie die Doy- und Flowpacks unkompliziert in Ihrem Betrieb fertigstellen können.

Grundsätzlich können Kunststoffe sich gegenseitig oder durch die verpackten Waren elektrostatisch aufladen. Um dies zu verhindern, arbeiten wir in unserem Betrieb mit einem Antistatikum.

Dieses kann als Zusatz zum Granulat, aus dem die Folien produziert werden, hinzugefügt werden. Folgende Zusätze sind außerdem möglich:

  • UV-Stabilisator zum Schutz vor UV-Einstrahlung / Verfärbung durch UV-Strahlen
  • Antifog Zusatz, der ein Beschlagen der Folie / Verpackung durch Kondensat verhindert
  • Antiblog Zusatz, durch den Verpackungen weniger stark aneinander haften

Nein, da es sich bei unseren Folien und Verpackungen um Kunststoffe handelt, können sie im regulären Müll entsorgt werden. (Gelber Sack, Gelbe Tonne)